PRAXIS

Trainerfortbildung

Um einen Gegner in einer 1-gegen-1-Situation zu überspielen, benötigt der Ballbesitzer situationsspezifische Handlungsmöglichkeiten. Diese ergeben sich aus der Position des Verteidigers zum Angreifer und der Position des Angreifers auf dem Spielfeld. Grundvoraussetzung für das Lösen einer solchen Situation für alle Positionen ist die Ausbildung perfekter Basistechniken. Hierfür wiederum ist zunächst das Erlernen sogenannter Grundbewegungen erforderlich. Im folgenden werden einige dieser Bewegungen vorgestellt. In einer Trainingseinheit sollten dabei maximal vier bis sechs eingeübt und über mehrere ­Wochen gefestigt werden.

Grundbewegung 1: Zurückziehen


Ablauf

  • Aus dem Pendeln den Ball zurückziehen und mit der Innenseite nach vorne mitnehmen.
  • Dann nach vorne wegdribbeln und den Ablauf mit dem anderen Fuß wiederholen.

Hinweis

  • Mögliche Spiellösung einer 1-gegen-1-Situation mit von der Seite kommendem Gegner.


Praxis-Video

 
Inhalt von A-Z
Facebook
Training Online

Praxisorientierte Trainings-einheiten der DFB-Trainer, 14-täglich aktualisiert!

HWA

Traineraus- und -fortbildung an der Hennes-Weisweiler-Akademie